Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
Temperaturproblem: Laptop geht ständig aus [solved][->Staub]
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
danvari
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 04 Apr 2008
Posts: 131

PostPosted: Thu Oct 22, 2009 5:57 pm    Post subject: Temperaturproblem: Laptop geht ständig aus [solved][->Sta Reply with quote

Hallo!

Ich habe schon seit langem ein Problem mit der Temperatur meines Laptops Lenovo 3000 N200. Wenn man googelt findet man auch andere mit diesem Problem. Das Problem tritt bei Ubuntu, Arch und auch Gentoo auf, ist also kein Gentoo-spezifisches Problem. Die Temperatur der beiden CPU's (Core2Duo) liegt bei einer Frequenz von 1000MHz so bei ~55°C im Normalbetrieb, d.h. Firefox, Musik, mplayer....
Sobald ich aber kompiliere, geht die CPU-Frequenz auf 1500GHz (ist so eingestellt und auch Standard) geht die Temperatur auf über 70° rauf. Je nach Auslastung geht er dann auch öfters auf 80° und geht dann aus. Das ist ziemlich nervig.
Ich kann mir leider nicht erklären, warum er überhaupt so hoch geht. Ich meine, man hört deutlich den Lüfter, doch i-wie schafft er es doch nicht. Und ein Gentoo ohne Kompilieren geht ja auch nicht ;).

Vll. könnt ihr mir bei dem Problem helfen :).

edit:
Ist es eig. normal bzw. schlimm, wenn man in /proc/acpi/fan nichts vorfindet? Habe das ACPI-Modul geladen, aber der Ordner ist leer.


Last edited by danvari on Thu Oct 22, 2009 7:01 pm; edited 1 time in total
Back to top
View user's profile Send private message
toralf
Developer
Developer


Joined: 01 Feb 2004
Posts: 3687
Location: Hamburg

PostPosted: Thu Oct 22, 2009 6:10 pm    Post subject: Re: Temperaturproblem: Laptop geht ständig aus Reply with quote

danvari wrote:
Ist es eig. normal bzw. schlimm, wenn man in /proc/acpi/fan nichts vorfindet? Habe das ACPI-Modul geladen, aber der Ordner ist leer.
Nein, sollange ein
Code:
cat /proc/acpi/ibm/fan
entsprechendes liefert, hier mal meine kernel configs :
Code:
tfoerste@n22 ~ $ zgrep -e ACPI -e THINK -e GOV /proc/config.gz  | grep -v '#'
CONFIG_ACPI=y
CONFIG_ACPI_SLEEP=y
CONFIG_ACPI_PROCFS_POWER=y
CONFIG_ACPI_SYSFS_POWER=y
CONFIG_ACPI_PROC_EVENT=y
CONFIG_ACPI_AC=m
CONFIG_ACPI_BATTERY=m
CONFIG_ACPI_BUTTON=m
CONFIG_ACPI_VIDEO=m
CONFIG_ACPI_DOCK=y
CONFIG_ACPI_PROCESSOR=m
CONFIG_ACPI_HOTPLUG_CPU=y
CONFIG_ACPI_THERMAL=m
CONFIG_ACPI_BLACKLIST_YEAR=0
CONFIG_ACPI_CONTAINER=m
CONFIG_CPU_FREQ_DEFAULT_GOV_ONDEMAND=y
CONFIG_CPU_FREQ_GOV_PERFORMANCE=y
CONFIG_CPU_FREQ_GOV_POWERSAVE=m
CONFIG_CPU_FREQ_GOV_ONDEMAND=y
CONFIG_X86_ACPI_CPUFREQ=m
CONFIG_CPU_IDLE_GOV_LADDER=y
CONFIG_CPU_IDLE_GOV_MENU=y
CONFIG_PNPACPI=y
CONFIG_ATA_ACPI=y
CONFIG_THINKPAD_ACPI=m
Back to top
View user's profile Send private message
malisha
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 04 Oct 2008
Posts: 107

PostPosted: Thu Oct 22, 2009 6:15 pm    Post subject: Reply with quote

Hey,
hatte mit meinem Laptop dasselbe Problem wie du, normal runtergetaktet auf 800Mhz war er bei 55 bis 60 Grad, bei normaler Frequenz (1800Mhz) war er nach 5 Minuten Kompilieren konstant bei 91 Grad, selbst wenn der Laptop (mit den Lueftern, die logischerweise teilweise auf der Unterseite des Laptops angebracht waren :roll:) nicht auf dem Boden stand. Er ist teilweise auch wie bei dir wegen zu grosser Hitze ausgegangen.
Hast du schonmal den Luefter gereinigt?
Bei mir lags am Staub im Luefter, hab das Ding aufgemacht und von einer knapp 5cm dicken Staubschicht befreit.
Jetzt geht er auch bei Vollast nicht ueber 70 Grad hinaus :)

Lg, malisha
Back to top
View user's profile Send private message
danvari
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 04 Apr 2008
Posts: 131

PostPosted: Thu Oct 22, 2009 7:00 pm    Post subject: Reply with quote

seeeehr schön. ich hab das problem nun seit ca. 1 jahr und es wurde immer schlimmer. hatte schon mal vor, den lüfter zu reinigen (-> faulheit) und habe es eben gemacht....da kam einiges an staub raus! nun beträgt meine temperatur im normalzustand ca. 40° und bei volllast geht er nicht über 65°. konnte eben zum ersten mal seit langem qt kompilieren :D.

vielen dank!
Back to top
View user's profile Send private message
Erdie
Advocate
Advocate


Joined: 20 May 2004
Posts: 2032
Location: Heidelberg - Germany

PostPosted: Fri Oct 23, 2009 8:59 am    Post subject: Reply with quote

Ja, ich hatte auch mal so ein Problem, die Graka ging bis über 110 °C 8O

Erstaunlich, was die Teile so aushalten.

Und siehe da, einmal den Staubsauber and die Ansaugschlitze gehalten und schon ging es wieder. Ich wollte Teil nicht aufmachen wegen der Garantiesiegel. Auf der untersten Saugstufe habe ich es dann ausgesaugt.

Grüße
Erdie
_________________
Desktop AMD FX-4300 12GB RAM, Asus GF GTX 650. Sound RME Multiface + PCI + Cardbus, 2x RME Quadmic, 1x Behringer ADA8000 + ganz viele Modellflugzeuge, ein Tandem, Rennrad und DFXL ;)
2x IBM Thinkpad T60
Zotag Mag Mini Atom
Raspberry Pi 1 + 2 + Zero W
Back to top
View user's profile Send private message
toralf
Developer
Developer


Joined: 01 Feb 2004
Posts: 3687
Location: Hamburg

PostPosted: Fri Oct 23, 2009 9:13 am    Post subject: Reply with quote

Wieder was dazu gelernt, Wenn ich beim nächsten Mal lese "Ich habe schon seit langem ein Problem ", spare ich mir das techn. Gefasele ... :-)
Back to top
View user's profile Send private message
furanku
l33t
l33t


Joined: 08 May 2003
Posts: 902
Location: Hamburg, Germany

PostPosted: Sat Oct 31, 2009 7:21 pm    Post subject: Reply with quote

Erdie wrote:
Und siehe da, einmal den Staubsauber and die Ansaugschlitze gehalten und schon ging es wieder. Ich wollte Teil nicht aufmachen wegen der Garantiesiegel. Auf der untersten Saugstufe habe ich es dann ausgesaugt.


Wobei man bei dieser Lösung dazu sagen muß, daß man sich bitte über das Risiko etwas kaputt zu machen im klaren sein sollte: Wenn man einen Lüfter nicht durch den Motor, sondern durch einen Luftstrom bewegt, funktioniert der Motor eben auch andersherum: nämlich als Generator. Und wenn man dann ordentlich "Gas gibt", kann man leicht eine Überspannung erzeugen, die dann ihrerseits wieder etwas kaputt machen kann. Meist geht es gut, aber man sollte sich schon bewußt sein, was man da tut.
Back to top
View user's profile Send private message
haegar87
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 08 Jan 2006
Posts: 144

PostPosted: Sun Nov 01, 2009 1:03 am    Post subject: Reply with quote

Kleiner Tipp dazu...
Den Lüfter (sofern erreichbar) einfach blockieren... (gebogene Büroklammer oder ähnliches)
Verhindert effektiv das der Luftstrom das Ding dreht... und dadurch auch eine eventuelle Überspannung ;)
_________________
"Spielt man die Windows CD rückwärts ab, hört man satanistische Texte!" - "Das ist ja noch harmlos! Wenn man sie vorwärts abspielt, installiert sich das Teufelszeug!"
Back to top
View user's profile Send private message
STiGMaTa_ch
Veteran
Veteran


Joined: 28 Dec 2004
Posts: 1686
Location: Rüti ZH / Schweiz

PostPosted: Sun Nov 01, 2009 7:24 am    Post subject: Reply with quote

furanku wrote:
Erdie wrote:
Und siehe da, einmal den Staubsauber and die Ansaugschlitze gehalten und schon ging es wieder. Ich wollte Teil nicht aufmachen wegen der Garantiesiegel. Auf der untersten Saugstufe habe ich es dann ausgesaugt.


Wobei man bei dieser Lösung dazu sagen muß, daß man sich bitte über das Risiko etwas kaputt zu machen im klaren sein sollte: Wenn man einen Lüfter nicht durch den Motor, sondern durch einen Luftstrom bewegt, funktioniert der Motor eben auch andersherum: nämlich als Generator. Und wenn man dann ordentlich "Gas gibt", kann man leicht eine Überspannung erzeugen, die dann ihrerseits wieder etwas kaputt machen kann. Meist geht es gut, aber man sollte sich schon bewußt sein, was man da tut.

Vom zerrstören der Kugellager mal ganz abgesehen. Durch den Sog des Staubsaugers wird der Lüfter auf einer Seite nach oben gezogen. Das kann zur schädigung des Lagers führen was wiederum relativ schnell durch ein lautes rattern/röhren zu erkennen ist.

Meine Devise beim reinigen eines Lüfters:

  • Für die erste Grobreinigung mit einer Büroklammer/Schraubenzieher (je nach Lüftergrösse) das drehen des Lüfters verhindern.
  • Mit Druckluft relativ sanft (nicht zu nahe!) die Ware wegpusten und den Staubsauger als Saugvorrichtung für den wegwirbelnden Staub verwenden (Darum heisst das Ding ja Staubsauger :D ).
  • Mit feuchten Wattestäbchen die Lamellen einzeln reinigen ohne zuviel Druck auszuüben.


Lieber Gruss
STiGMaTa
_________________
Ich bin Schuldknappe. Das bedeutet ich bin immer an allem Schuld. Und das nicht zu knapp! | Der alltägliche Familienwahnsinn auf meinem BLOG
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum