Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
Neuinstallation von gentoo bootet nicht
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
teck
n00b
n00b


Joined: 14 Aug 2010
Posts: 6
Location: Hamburg

PostPosted: Sat Aug 14, 2010 10:39 pm    Post subject: Neuinstallation von gentoo bootet nicht Reply with quote

Hallo,

ich bin Anfänger bgzl. gentoo. Ich habe mich durch die Installationsanleitung gearbeitet. Soweit sah alles gut aus. Zum Schluss nach Anleitung den Bootloader GRUB installiert, CD entfernt und neu gestartet. Und es passiert nichts. Offenbar kann der Bootloader nicht gestartet werden. Ich kann aber keinen Fehler entdecken. Und weiß nicht mehr wo ich suchen soll.

Grüße
Thomas
Back to top
View user's profile Send private message
lxg
Veteran
Veteran


Joined: 12 Nov 2005
Posts: 1019
Location: Aachen, Germany

PostPosted: Sat Aug 14, 2010 11:17 pm    Post subject: Reply with quote

Bekommst Du denn gar keine Fehlermeldung?

(Keine Sorge, es ist nichts verloren; dann musst Du vermutlich nochmal, entsprechend der Anleitung, das Gentoo-System in ein bestehendes System einbinden, in den chroot gehen und den Bootloader neu im MBR installieren.)
_________________
lxg.de – codebits and tech talk
Back to top
View user's profile Send private message
teck
n00b
n00b


Joined: 14 Aug 2010
Posts: 6
Location: Hamburg

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 12:25 am    Post subject: Reply with quote

Keine Fehlermeldung. Der Rechner bleibt einfach da stehen, wo der Bootprozess des Betriebssystems beginnen soll. Den Bootloader habe ich einmal über install und im zweiten Versuch manuell im MBR installiert. Angeblich erfolgreich.
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3668
Location: Germany

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 12:42 am    Post subject: Reply with quote

teck wrote:
Keine Fehlermeldung. Der Rechner bleibt einfach da stehen, wo der Bootprozess des Betriebssystems beginnen soll.
Du meist wirklich mit einem komplett schwarzen Bildschirm, ohne ein blinkenden Cursor, ohne Grub Fehlermeldung,
sprich: rein gar nichts?

Wenn du die LiveCD noch mal rein legst, wäre die normal bootfähig?
Back to top
View user's profile Send private message
SinoTech
Advocate
Advocate


Joined: 20 Mar 2004
Posts: 2579
Location: Neunkirchen / Saarland / Germany

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 2:29 am    Post subject: Reply with quote

teck wrote:
Keine Fehlermeldung. Der Rechner bleibt einfach da stehen, wo der Bootprozess des Betriebssystems beginnen soll.[...]

In der Regel wird zuerst der Bootloader (in deinem Fall "grub") gestartet. Dort wählst du das Betriebsystem aus das gestartet werden soll.
Daher die Frage: Kommt dieser Auswahlbildschirm?

teck wrote:

[...]
Den Bootloader habe ich einmal über install und im zweiten Versuch manuell im MBR installiert. Angeblich erfolgreich.

Poste am besten mal a) die Befehle die du zur Installation von grub benutzt hast und b) wie du dein System partitioniert hast.

Cheers,

Sino
_________________
Help to answer the unanswered
Back to top
View user's profile Send private message
teck
n00b
n00b


Joined: 14 Aug 2010
Posts: 6
Location: Hamburg

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 5:21 pm    Post subject: Reply with quote

Wenn ich den Rechner ohne CD starte, dann kommen zunächst wie immer die Üblichen Ausgaben. Zuletzt kommt das PCI Devices Listing. Die Letzte Zeile lautet dann:

Code:
Verifying DMI Pool Data .............


Hier bleibt der Rechner stehen. Ein Auswahlbildschirm oder irgendein anderes Lebenszeichen von GRUB erscheint nicht.
Wenn ich eine Live-CD z.B. die Gentoo-CD im Laufwerk habe, dann erscheinen ab da die betriebsystemspezifischen Bootinformationen.

Die Festplatten sind in einem Hardware-Raid mit Raid-1, welche ich auf einfachste Weise partitioniert habe:

Code:

fdisk -l

Disk /dev/sda: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x0006df4e

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *           1         127     1020096   83  Linux
/dev/sda2             128         637     4096575   82  Linux swap / Solaris
/dev/sda3             638      121600   971635297+  83  Linux

Disk /dev/sdb: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x0006df4e

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1   *           1         127     1020096   83  Linux
/dev/sdb2             128         637     4096575   82  Linux swap / Solaris
/dev/sdb3             638      121600   971635297+  83  Linux


Mount und Chroot habe ich nach Anleitung (http://www.gentoo.de/doc/de/handbook/handbook-x86.xml) durchgeführt:

Code:

livecd ~ # mount /dev/sda3 /mnt/gentoo
livecd ~ # mount /dev/sda1 /mnt/gentoo/boot


livecd ~ # chroot /mnt/gentoo /bin/bash
livecd / # env-update
>>> Regenerating /etc/ld.so.cache...
livecd / # source /etc/profile
livecd / # export PS1="(chroot) $PS1"


Die Installationsschritte habe ich nach der Anleitung bis zum Bootloader alle durchgeführt. Hier das root-Verzeichnis:

Code:

(chroot) livecd / # ls -l
total 169808
drwxr-xr-x  2 root root      4096 Aug 14 23:21 bin
drwxr-xr-x  4 root root      4096 Aug 14 23:21 boot
drwxr-xr-x 10 root root     36864 Jun 22 15:14 dev
drwxr-xr-x 35 root root      4096 Aug 15 21:00 etc
drwxr-xr-x  2 root root      4096 Jun 22 13:30 home
drwxr-xr-x  9 root root      4096 Aug 14 23:21 lib
drwx------  2 root root     16384 Aug 14 23:05 lost+found
drwxr-xr-x  4 root root      4096 Jun 22 15:13 mnt
drwxr-xr-x  2 root root      4096 Jun 22 13:30 opt
-rw-r--r--  1 root root  37786460 Aug 14 21:45 portage-20100813.tar.bz2
drwxr-xr-x  2 root root      4096 Jun 22 13:30 proc
drwx------  2 root root      4096 Aug 14 23:32 root
drwxr-xr-x  2 root root      4096 Aug 14 23:21 sbin
-rw-r--r--  1 root root 135801688 Aug 14 21:40 stage3-i686-20100622.tar.bz2
drwxr-xr-x  2 root root      4096 Jun 22 13:30 sys
drwxrwxrwt  2 root root      4096 Aug 14 23:29 tmp
drwxr-xr-x 12 root root      4096 Aug 14 21:46 usr
drwxr-xr-x 12 root root      4096 Aug 14 23:17 var


Zur Konfiguration des Bootloaders (habe mit Genkernel gearbeitet):

Code:

(chroot) livecd / # cat /boot/grub/grub.conf
# This is a sample grub.conf for use with Genkernel, per the Gentoo handbook
# http://www.gentoo.org/doc/en/handbook/handbook-x86.xml?part=1&chap=10#doc_chap2
# If you are not using Genkernel and you need help creating this file, you
# should consult the handbook. Alternatively, consult the grub.conf.sample that
# is included with the Grub documentation.

default 0
timeout 30
splashimage=(hd0,0)/boot/grub/splash.xpm.gz

title Gentoo Linux 2.6.34-r5
root (hd0,0)
kernel /boot/kernel-genkernel-x86-2.6.34-gentoo-r5 root=/dev/ram0 real_root=/dev/sda3
initrd /boot/initramfs-genkernel-x86-2.6.34-gentoo-r5

# vim:ft=conf:


Code:

(chroot) livecd / # grub --no-floppy

    GNU GRUB  version 0.97  (640K lower / 5120K upper memory)

 [ Minimal BASH-like line editing is supported.  For the first word, TAB
   lists possible command completions.  Anywhere else TAB lists the possible
   completions of a device/filename. ]

grub> root (hd 
 Possible disks are:  hd0 hd1

grub> root (hd0,
 Possible partitions are:
   Partition num: 0,  Filesystem type is ext2fs, partition type 0x83
   Partition num: 1,  Filesystem type unknown, partition type 0x82
   Partition num: 2,  Filesystem type is ext2fs, partition type 0x83

grub> root (hd0,0)
 Filesystem type is ext2fs, partition type 0x83

grub> setup (hd0)
 Checking if "/boot/grub/stage1" exists... yes
 Checking if "/boot/grub/stage2" exists... yes
 Checking if "/boot/grub/e2fs_stage1_5" exists... yes
 Running "embed /boot/grub/e2fs_stage1_5 (hd0)"...  18 sectors are embedded.
succeeded
 Running "install /boot/grub/stage1 (hd0) (hd0)1+18 p (hd0,0)/boot/grub/stage2 /boot/grub/menu
.lst"... succeeded
Done.

grub> quit
Back to top
View user's profile Send private message
bas89
Apprentice
Apprentice


Joined: 02 Mar 2010
Posts: 243
Location: Germany ;)

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 6:14 pm    Post subject: Reply with quote

Ich glaube, du hast vor dem chroot das folgende vergessen:
Quote:
Mounten der /proc und /dev Dateisysteme
Mounten Sie das /proc Dateisystem nach /mnt/gentoo/proc, um für die Installation vom Kernel angebotene Informationen innerhalb der chroot Umgebung nutzbar zu machen. Mounten Sie außerdem mit Bind das /dev Dateisystem.

Befehlsauflistung 1.4: Mounten von /proc und /dev
# mount -t proc none /mnt/gentoo/proc
# mount -o bind /dev /mnt/gentoo/dev
Back to top
View user's profile Send private message
teck
n00b
n00b


Joined: 14 Aug 2010
Posts: 6
Location: Hamburg

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 7:28 pm    Post subject: Reply with quote

Doch, das Mounten der /proc und /dev Dateisysteme habe ich gemacht. Ich habe den Schritt jetzt nur nicht extra aufgeführt. Ich denk auch, sonst hätte es schon vorher eine Fehlermeldung gegeben.
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3668
Location: Germany

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 7:30 pm    Post subject: Reply with quote

teck wrote:
Code:
Verifying DMI Pool Data .............
Hier bleibt der Rechner stehen. Ein Auswahlbildschirm oder irgendein anderes Lebenszeichen von GRUB erscheint nicht.
Wenn ich eine Live-CD z.B. die Gentoo-CD im Laufwerk habe, dann erscheinen ab da die betriebsystemspezifischen Bootinformationen.
Es wird der MBR (grub) nicht gefunden.

teck wrote:
Die Festplatten sind in einem Hardware-Raid mit Raid-1, welche ich auf einfachste Weise partitioniert habe:
Code:
fdisk -l

Disk /dev/sda: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x0006df4e

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sda1   *           1         127     1020096   83  Linux
/dev/sda2             128         637     4096575   82  Linux swap / Solaris
/dev/sda3             638      121600   971635297+  83  Linux

Disk /dev/sdb: 1000.2 GB, 1000204886016 bytes
255 heads, 63 sectors/track, 121601 cylinders
Units = cylinders of 16065 * 512 = 8225280 bytes
Disk identifier: 0x0006df4e

   Device Boot      Start         End      Blocks   Id  System
/dev/sdb1   *           1         127     1020096   83  Linux
/dev/sdb2             128         637     4096575   82  Linux swap / Solaris
/dev/sdb3             638      121600   971635297+  83  Linux
Welche der beiden wäre denn hier der Raid1 Verbund?

Hättest du diese beiden platten auch im Bios verfügbar?
wenn ja, dann bootest du vermutlich nicht von der richtigen Platte?!
Back to top
View user's profile Send private message
bas89
Apprentice
Apprentice


Joined: 02 Mar 2010
Posts: 243
Location: Germany ;)

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 7:31 pm    Post subject: Reply with quote

Josef.95 wrote:
teck wrote:
Code:
Verifying DMI Pool Data .............
Hier bleibt der Rechner stehen. Ein Auswahlbildschirm oder irgendein anderes Lebenszeichen von GRUB erscheint nicht.
Wenn ich eine Live-CD z.B. die Gentoo-CD im Laufwerk habe, dann erscheinen ab da die betriebsystemspezifischen Bootinformationen.
Es wird der MBR (grub) nicht gefunden.

Würde dann nicht eine Meldung kommen von wegen „Legen Sie eine Diskette ein“?
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3668
Location: Germany

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 7:48 pm    Post subject: Reply with quote

bas89 wrote:
Josef.95 wrote:
teck wrote:
Code:
Verifying DMI Pool Data .............
Hier bleibt der Rechner stehen. Ein Auswahlbildschirm oder irgendein anderes Lebenszeichen von GRUB erscheint nicht.
Wenn ich eine Live-CD z.B. die Gentoo-CD im Laufwerk habe, dann erscheinen ab da die betriebsystemspezifischen Bootinformationen.
Es wird der MBR (grub) nicht gefunden.

Würde dann nicht eine Meldung kommen von wegen „Legen Sie eine Diskette ein“?
Nein nicht unbedingt, kommt aber wohl mit aufs Bios und deren Konfiguration an.

========================================================
@teck

Ich denke dir fehlt der eigentliche Raid1 Verbund (ein Device aus beiden Platten)
Bei dir sind ja beide einzelnen Platten sichtbar....
Was ist den das für ein Controller?
Back to top
View user's profile Send private message
teck
n00b
n00b


Joined: 14 Aug 2010
Posts: 6
Location: Hamburg

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 9:35 pm    Post subject: Reply with quote

Dass beide Platten sichtbar sind, hat mich auch schon gewundert.

Der RAID-Controller ist on Board:
GIGABYITE
Ultra Durable 3 Motherboard
GA-EP45-UD3LR/GA-EP45-UD3L

Wenn ich dort in die RAID-Konfiguration gehe, dann wird eindeutig ein gespiegeltes RAID-1 der beiden Festplatten angezeigt. Und bootable steht auf "yes".

Ich habe den Verbund mit der gparted-Live CD partitioniert und anschließend waren beide Platten identisch. Danach habe ich Gentoo aufgespielt

Bevor ich Gentoo aufspielte, kam übrigens tatsächlich eine Meldung, dass man ein bootfägiges Medium einlegen sollte. Diese Meldung kommt nicht mehr.
Back to top
View user's profile Send private message
Genone
Retired Dev
Retired Dev


Joined: 14 Mar 2003
Posts: 9236
Location: beyond the rim

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 10:25 pm    Post subject: Reply with quote

Ich hätte das ganze ja erstmal ohne RAID Setup probiert, ein RAID-1 kann man ja relativ einfach "nachrüsten". Und von Hardware RAID kann hier ja eher nicht die Rede sein wenn das OS beide Platten sieht.
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3668
Location: Germany

PostPosted: Sun Aug 15, 2010 10:27 pm    Post subject: Reply with quote

Ah.. ok, dann ist es ein Fake Raid
Um dies unter Linux nutzen zu können benötigst du device-mapper und dmraid
Siehe hierzu zb im Wiki RAID/Onboard

teck wrote:
Dass beide Platten sichtbar sind, hat mich auch schon gewundert.
Das ist das türkische beim fake Onboard Raid
und afaik beim Software Raid auch. Beachte, diese beiden Einzelplatten darfst bzw solltest du nicht ändern!
Dein Raid Verbund sollte unter
Code:
# ls -la /dev/mapper
auftauchen, dieses solltest du dann Partitionieren/formatieren und nutzen. (aber bitte nicht die beiden dennoch sichtbaren Einzelplatten!)

Viel Erfolg
Back to top
View user's profile Send private message
teck
n00b
n00b


Joined: 14 Aug 2010
Posts: 6
Location: Hamburg

PostPosted: Mon Aug 16, 2010 7:11 pm    Post subject: Reply with quote

Danke, das ist der richtige Hinweis. Ich wusste gar nicht, dass es solche Fake-Raids gibt. Das erklärt viele Merkwürdigkeiten, über die ich vorher schon gestolpert bin. Z.B. dass sich auf den Fesptlatten eine NTFS-Partition befand. Da die Doku dazu auch extrem mager ist (was zu tun ist, wenn tatsächlich eine Platte ausfällt ist nicht dokumentiert), neige ich dazu dieses Fake-Raid nicht zu benutzen. Zwei Optionen sehe ich jetzt:

1. Ich baue ein sauberes Soft-Raid, müsste aber wissen, wie ich das mit Gentoo machen kann.

2. Ich besorge mir ein richtigen Raid-Controller. Bin mir aber nicht sicher, woran ich ihn dann erkenne. Ich will nicht wieder so ein Fake-Raid angedreht bekommen.

Vielleicht kann mir jemand dazu Tipps geben.
Back to top
View user's profile Send private message
Genone
Retired Dev
Retired Dev


Joined: 14 Mar 2003
Posts: 9236
Location: beyond the rim

PostPosted: Mon Aug 16, 2010 8:05 pm    Post subject: Reply with quote

teck wrote:
1. Ich baue ein sauberes Soft-Raid, müsste aber wissen, wie ich das mit Gentoo machen kann.

http://www.gentoo.org/doc/en/gentoo-x86-tipsntricks.xml

Quote:
2. Ich besorge mir ein richtigen Raid-Controller. Bin mir aber nicht sicher, woran ich ihn dann erkenne. Ich will nicht wieder so ein Fake-Raid angedreht bekommen.

Am Preis ;-) Sofern das aber kein performance kritisches Produktivsystem ist, und auch Dual-Booting mit Windows keine Rolle spielt, würde ich ein Software Raid vorziehen. Bei Hardware RAID kommt man nämlich evtl. nicht mehr so einfach an seine Daten falls der Controller mal ausfällt, ausser man hat einen baugleichen in Reserve. Bei RAID-1 sollte das zwar kein Problem sein (da die Daten nicht wie bei den anderen Leveln aufgeteilt werden), aber um sicher zu sein müsste man das testen.
Back to top
View user's profile Send private message
Makido
Tux's lil' helper
Tux's lil' helper


Joined: 01 Mar 2003
Posts: 98
Location: Berlin / Germany

PostPosted: Wed Aug 18, 2010 12:15 pm    Post subject: Reply with quote

Ist wohl eher ein Host-Raid (Software-Raid) wenn Du einen Onboard-Controller benutzt.
Dann würde ich Dir doch zusätzlich empfehlen dmraid zu nutzen, damit Du auch wirklich dein Raid hast.
(Die Laufwerke heißen dann md0 1 2 usw.)

Wäre es ein echtes Hardware-Raid, würdest Du nur eine Platte sehen.

Edit: Um damit auf dein Problem zu kommen. Es scheint so als wenn dein System auch nur auf sda ist, aber nicht auf sdb (eben weil Du KEIN Raid hast!). Nun hast Du grub für beide Platten eingerichtet, und ich denke, der wird ein wenig verwirrt sein und auf sdb wie bekloppt das System suchen.

Edit 2: Sehe gerade, Du hast schon entsprechende Hinweise bekommen. Als Raid-Controller empfehle ich Dir welche von 3ware (z.B. 9650SE-2LP), setze ich selbst ein, und funktionieren Super.
_________________
Intel Q9550, 4096 MB DDRII-Ram, ATI Radeon HD3870, 1x750GB Samsung HD 7200 U/pm
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum