Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
kopieren mit kde
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 1:34 pm    Post subject: kopieren mit kde Reply with quote

Hallo, ich kopiere immer mit kde (krusader) Musik auf mein Handy, welches als Massenspeicher (USB) angeschlossen ist, was immer ziemlich langsam ist (30 kB/s). Jetzt hab ich zufällig festgestellt, wenn ich über die Konsole kopiere, dann läufts mit ca 90 kB/s (ich weiß, immer noch verdammt langsam, aber immerhin das dreifache) Hat jemand ne Ahnung was KDE da treibt, dass es diesen Unterschied gibt? ich find das doch ziemlich krass.

Schöne Grüße
Christian
Back to top
View user's profile Send private message
bas89
Apprentice
Apprentice


Joined: 02 Mar 2010
Posts: 243
Location: Germany ;)

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 3:07 pm    Post subject: Reply with quote

Ist das wirklich dreimal schneller (hast du das mal überprüft) oder steht es nur da? Geschwindigkeitsanzeigen sind in KDE immer mit Vorsicht zu genießen (Meine Erfahrung).
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 3:29 pm    Post subject: Reply with quote

ich nehm beides mal den wert des systemmonitor->Festplattendurchsatz->sdd1->Ändern->Daten schreiben. dass es nicht ganz zuverlässig ist hab ich auch schon beobachtet, aber da ich beides mal auf den selben sensor schaue, dachte ich es ist halbwegs vergleichbar
Back to top
View user's profile Send private message
bas89
Apprentice
Apprentice


Joined: 02 Mar 2010
Posts: 243
Location: Germany ;)

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 3:30 pm    Post subject: Reply with quote

Naja ich mein, kopier doch eine Datei rüber und miss die Zeit :)
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 3:52 pm    Post subject: Reply with quote

time cp ./test.file /media/Handy/

real 1m28.643s
user 0m0.001s
sys 0m0.129s

unter kde mit auf die uhr schauen macht 4min55sek....
Back to top
View user's profile Send private message
bas89
Apprentice
Apprentice


Joined: 02 Mar 2010
Posts: 243
Location: Germany ;)

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 3:58 pm    Post subject: Reply with quote

Hmpf. Das ist ja schon nicht wegzudiskutieren. Worans liegt kann ich dir nicht sagen :\
Back to top
View user's profile Send private message
manuels
Advocate
Advocate


Joined: 22 Nov 2003
Posts: 2146
Location: Europe

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 5:27 pm    Post subject: Reply with quote

Mountest du einmal mit mount und einmal mit KDE?
Falls dem so ist, schau dir mal an, was für mount-Optionen jedes Mal genutzt werden.
_________________
Build your own live cd with catalyst 2.0!
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 5:33 pm    Post subject: Reply with quote

nein, ist beides male der selbe mount:
/dev/sdc1 on /mnt/sdc1 type vfat (rw,sync,relatime,gid=100,umask=002)
Back to top
View user's profile Send private message
SvenFischer
Veteran
Veteran


Joined: 05 Feb 2003
Posts: 1033
Location: Berlin

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 8:53 pm    Post subject: Reply with quote

Also ich habe das auch schon beobachtet. Ich habe das Gefühl, das wenn mehrere Dateien kopiert werden, KDE das parallel macht im Gegensatz zur Konsole. Scheinbar führt das zu Verzögerungen.

Probier doch mal nur eine große Datei zu kopieren.
_________________
Core2Duo, 4GB RAM, AMD/ATI 4850 and nice person in front!
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 9:04 pm    Post subject: Reply with quote

der test mit der zeitmessung war eine einzelne Datei. Nach meinen beobachtungen werden parallele kopiervorgänge gestartet wenn man auc zwei kopiervorgänge startet. wenn man mehrere dateien auf einmal kopiert, wird auch da nur eine nach der anderen kopiert.
Back to top
View user's profile Send private message
Josef.95
Advocate
Advocate


Joined: 03 Sep 2007
Posts: 3626
Location: Germany

PostPosted: Thu Jan 20, 2011 11:29 pm    Post subject: Reply with quote

Christian99 wrote:
nein, ist beides male der selbe mount:
/dev/sdc1 on /mnt/sdc1 type vfat (rw,sync,relatime,gid=100,umask=002)

Hmm. bist du dir da sicher?
Beachte das kde evtl. HAL zum mounten nutzt (sofern das Laufwerk noch nicht eingebunden ist) und HAL muntet afaik per default nach /media/*

Lass doch sonst einfach mal ein "tail -f /var/log/messages" mitlaufen, evtl. ist dort eher ersichtlich was KDE da eigentlich macht... ;)
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Fri Jan 21, 2011 9:35 am    Post subject: Reply with quote

ganz sicher kein hal. gemountet wird über udev.
während des kopierens mit kde wird auch nichts ins kernellog geschrieben.
Back to top
View user's profile Send private message
Mr. Anderson
l33t
l33t


Joined: 22 Apr 2004
Posts: 761

PostPosted: Sat Jan 22, 2011 3:00 pm    Post subject: Reply with quote

Ich kann mir vorstellen, dass Dolphin oder Konqueror immer wieder den Verzeichnisinhalt neu lädt, weil sich regelmäßig was ändert, möglicherweise auch noch mit Dateivorschau. Schließ doch mal alle Dolphin- oder Konqueror-Fenster während der Kopiervorgang läuft (das Kopieren sollte ja weiter laufen).
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Sat Jan 22, 2011 3:48 pm    Post subject: Reply with quote

nein, krusader zumindest refresht nicht automatisch, nur wenn ich es explizit sage. Und bei der zeitmessung war er schon geschlossen.
Back to top
View user's profile Send private message
Mr. Anderson
l33t
l33t


Joined: 22 Apr 2004
Posts: 761

PostPosted: Sat Jan 22, 2011 3:58 pm    Post subject: Reply with quote

Geht es mit dd schneller? Eventuell auch mit unterschiedlichen Blockgrößen (bs=foo).
Back to top
View user's profile Send private message
manuels
Advocate
Advocate


Joined: 22 Nov 2003
Posts: 2146
Location: Europe

PostPosted: Sat Jan 22, 2011 4:14 pm    Post subject: Reply with quote

Nutzt cp vielleicht den OS-Cache zum Schreiben?
Mess mal bitte die Zeit für "cp file /mnt/usb && umount /mnt/usb".
_________________
Build your own live cd with catalyst 2.0!
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Sat Jan 22, 2011 4:18 pm    Post subject: Reply with quote

nein, tut es nicht. ich hab mit mountoption sync gemountet extra deswegen. sonst kopieren beide wesentlich schneller. und ich muss noch ewig bis zum abstöpseln warten, ohne genau zu wissen wie lange.
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Watchman
Watchman


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 6281

PostPosted: Sat Jan 22, 2011 4:40 pm    Post subject: Reply with quote

Ich vermute, dass kde vielleicht während des Kopierens ab und zu sync() aufruft (etwa sobald der interne Puffer leer ist).
Christian99 wrote:
nein, tut es nicht. ich hab mit mountoption sync gemountet extra deswegen.

Bei Medien, die nur eine begrenzte Zahl an Schreibvorgängen haben, würde ich das möglichst vermeiden.
Quote:
und ich muss noch ewig bis zum abstöpseln warten, ohne genau zu wissen wie lange.

Bei der Shell weißt Du das: Sobald umount zurückkehrt. Wie man das bei KDE kontrolliert, weiß ich nicht - ist vermutlich bei kde-4.6 mit dem u*-Ranz auch schon wieder anders.
Back to top
View user's profile Send private message
Christian99
Veteran
Veteran


Joined: 28 May 2009
Posts: 1176

PostPosted: Sun Jan 23, 2011 12:10 pm    Post subject: Reply with quote

Mr. Anderson wrote:
Geht es mit dd schneller? Eventuell auch mit unterschiedlichen Blockgrößen (bs=foo).

sorry, hab ich beim letzten post überlesen, werd ich mal noch probieren.

mv wrote:
Bei Medien, die nur eine begrenzte Zahl an Schreibvorgängen haben, würde ich das möglichst vermeiden.

wieso eigentlich? was genau passiert da anders? ich find es halt unschön, dass er nach 5 Minuten mit dem kopieren fertig ist, in wahrheit aber noch nen halben tag lang daten verschiebt.
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Watchman
Watchman


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 6281

PostPosted: Mon Jan 24, 2011 8:56 pm    Post subject: Reply with quote

Christian99 wrote:
wieso eigentlich? was genau passiert da anders?

Wenn Du beispielsweise zwei Dateien hintereinander in das selbe Directory kopierst, wird (mindestens) der Directory-inode verändert, bei vernünftigem Caching hingegen nur einmal. Je nach Implementation kann das mehrfache Schreiben sogar passieren, wenn Du die Dateien "auf einen Schlag" (mit einem Kommando bzw. einem Ziehen mit der Maus) kopierst.
Back to top
View user's profile Send private message
manuels
Advocate
Advocate


Joined: 22 Nov 2003
Posts: 2146
Location: Europe

PostPosted: Mon Jan 24, 2011 9:22 pm    Post subject: Reply with quote

mv wrote:
Wenn Du beispielsweise zwei Dateien hintereinander in das selbe Directory kopierst, wird (mindestens) der Directory-inode verändert, bei vernünftigem Caching hingegen nur einmal.
Meinst du zwei mal die selbe Datei?

EDIT: Meinst du, dass die Änderung des Inodes wirklich so stark ins Gewicht fällt?
_________________
Build your own live cd with catalyst 2.0!
Back to top
View user's profile Send private message
mv
Watchman
Watchman


Joined: 20 Apr 2005
Posts: 6281

PostPosted: Wed Jan 26, 2011 4:24 pm    Post subject: Reply with quote

manuels wrote:
mv wrote:
Wenn Du beispielsweise zwei Dateien hintereinander in das selbe Directory kopierst, wird (mindestens) der Directory-inode verändert, bei vernünftigem Caching hingegen nur einmal.
Meinst du zwei mal die selbe Datei?

Nein.
Quote:
EDIT: Meinst du, dass die Änderung des Inodes wirklich so stark ins Gewicht fällt?

Der Inode ist das Minimum, was doppelt geschrieben wird. Je nach Filesystem und wie oft sync() aufgerufen wird, können da wesentlich mehr Daten mehrmals geschrieben werden - im worst case wird nach jedem Datenblock ein Metadatenblock verändert und geschrieben. Unabhängig davon wäre selbst nur ein doppelt geschriebener Inode unnötig - also wieso unnötigerweise Daten doppelt schreiben?
Back to top
View user's profile Send private message
Randy Andy
Veteran
Veteran


Joined: 19 Jun 2007
Posts: 1136
Location: /dev/koelsch

PostPosted: Thu Jan 27, 2011 7:41 pm    Post subject: Noch'ne lahme Variante Reply with quote

Hi Leute,

einen hab ich noch...

Hab vor Zwei Tagen versucht ein dd-Image von knapp 20GB mit dolphin und dem fish://user@host oder auch mittels sftp://user@host zu kopieren, und kam nur auch schlappe 1 bis 3 Mib/s, bei einer 100Mbit Lan-Verbindung.
Dachte schon ich müsste mich auf die Suche nach Kabelfehlern o.ä. machen.
Dann hab ich mit mii-tool mal geguckt ob auch die 100Mbit Verbindung steht - i.o.

Dann hab ich's mal mit Midnight-Commanders shell Verbindung versucht, und siehe da, über 20Mib/s.

Ist Euch das bekannt? Ist's mit KDE-4.6-sc schon gefixed, und wann ist das endlich im Tree? Habe gerade noch gesynced - nada (lechz).

Schönen Abend Euch,

Andy.
_________________
If you want to see a Distro done right, compile it yourself!
Back to top
View user's profile Send private message
hurra
Apprentice
Apprentice


Joined: 11 Apr 2004
Posts: 219

PostPosted: Thu Jan 27, 2011 8:12 pm    Post subject: Re: Noch'ne lahme Variante Reply with quote

Randy Andy wrote:
Dann hab ich's mal mit Midnight-Commanders shell Verbindung versucht, und siehe da, über 20Mib/s.


Wie kannst du ~20 MB/s bei ner 100Mbit/s Verbindung schaffen?
Back to top
View user's profile Send private message
Randy Andy
Veteran
Veteran


Joined: 19 Jun 2007
Posts: 1136
Location: /dev/koelsch

PostPosted: Fri Jan 28, 2011 4:27 pm    Post subject: Reply with quote

Nu schrei nicht gleich Hurra :wink:

Rein rechnerisch haste ja recht.
Ich hab ja auch nur das angegeben was der Midnight Commander mir anzeigt, wobei ich mich da leider etwas korrigieren muss, denn:
Der mc zeigte tatsächlich 20MB/s an und nicht in Mib/s wie der Dolphin, was jedoch noch eine relativ geringe Abweichung ist.
Wir erinnernt uns:
Megabyte (MB) = 1.000.000 Byte
Mebibyte (MiB) = 1.048.576 Byte

Man sieht mal wieder dass die Angaben nicht stimmen.
Trotzdem hat dolphin für die Übertragung über 3:30 Stunden gebraucht,
der mc keine halbe Stunde.
Es gibt also einen massiven Geschwindigkeitsunterschied, und darauf wollte ich aufmerksam machen.

Kann oder möchte das jemand bestätigen, ist das bekannt, weiss man woran es liegt?

Fragen über Fragen.

Gruß, Andy.
_________________
If you want to see a Distro done right, compile it yourself!
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum