Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
Binhost vs. distcc
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Jimini
Guru
Guru


Joined: 31 Oct 2006
Posts: 590
Location: Germany

PostPosted: Fri Jan 21, 2011 8:49 am    Post subject: Binhost vs. distcc Reply with quote

Aloha.
Ich bin gerade am überlegen, welche Methode am sinnvollsten ist, in einem kleinen privaten Netz das Installieren von Software zu beschleunigen. Folgende Kisten sind involviert:
Server: 2x Intel Atom, 1x AMD Athlon II X2 sowie drei ständig laufende VMs
Clients: 2x Intel Core 2 Duo, 1x Celeron 1333, 1x Intel Core i5 750
...macht summa summarum zehn bunt gemischte Systeme.

Bisher bin ich zu folgenden Vor- und Nachteilen gekommen:

Binhost:
+ größte Beschleunigung der Installation durch einmaliges Kompilieren
+ meines Wissens einfacher umzusetzen
- Anpassen der USE-Flags mühsam (insb. wegen Servern (headless, mehr Daemons) und Clients (versch. Desktop Environments))
- nur die Server laufen ständig, dafür haben die Clients mehr Rechenleistung

distcc:
+ alle eingeschalteten Rechner "helfen mit"
- Konfiguration etwas aufwändiger
- Software muss nach wie vor kompiliert werden

Gerade das Anpassen der USE-Flags bereitet mir etwas Kopfweh, da ich auf den Servern natürlich keine X- oder KDE-Unterstützung, sehr wohl aber die für PHP oder Apache will - was wiederum auf den Clients nichts verloren hat. Kann ein Binhost eigentlich unabhängig von der Architektur eingesetzt werden oder kann eine amd64-Kiste nur für amd64-Clients Pakete anbieten?
Für Meinungen, Verbesserungsvorschläge oder sonstige konstruktive Ansätze wäre ich sehr dankbar.

MfG Jimini
_________________
"The most merciful thing in the world, I think, is the inability of the human mind to correlate all its contents." (H.P. Lovecraft: The Call of Cthulhu)
Back to top
View user's profile Send private message
Jimini
Guru
Guru


Joined: 31 Oct 2006
Posts: 590
Location: Germany

PostPosted: Sun Feb 13, 2011 4:20 pm    Post subject: Reply with quote

Mangels Antworten habe ich einen Thread im englischsprachigen Bereich eröffnet.

MfG Jimini
_________________
"The most merciful thing in the world, I think, is the inability of the human mind to correlate all its contents." (H.P. Lovecraft: The Call of Cthulhu)
Back to top
View user's profile Send private message
ScytheMan
l33t
l33t


Joined: 30 Nov 2005
Posts: 605

PostPosted: Sun Feb 13, 2011 4:29 pm    Post subject: Reply with quote

Hast du dir mal icecream angesehen?
Das ist evtl. für deine Bedürfnisse besser geeignet.

Binhost würde ich nur bei homogenen Systemen bzw. starkem Ungleichgewicht zwischen den Maschinen nutzen (also wenn es 1 schnelle Maschine und viele langsame gibt)
Back to top
View user's profile Send private message
LinuxTom
l33t
l33t


Joined: 26 Mar 2006
Posts: 798

PostPosted: Wed Feb 16, 2011 11:25 am    Post subject: Reply with quote

Ich habe viel ausprobiert und bin letztlich bei binhost (in chroot's) gelandet. Alles andere war mir in der Anpassung zu aufwendig und nach einem Update funktionierte es oft nicht mehr reibungslos. Hat auch den Vorteil, dass man das Update komplett vorbereiten kann, ohne die Maschine selbst anzufassen. Bei Produktivsystemen wichtig, denn ehrlich gesagt, welches Gentoo-Update, das man nach 3 Monaten macht, läuft immer ohne Probleme durch?

Das mit den USE-Flags: Ja, einmal richtig durchbeißen dann kann man es für die entsprechende Maschine abspeichern. Geht nicht anders. Ansonsten müsstest Du auf eine andere Distri ausweichen, wo sich andere darum kümmern (Ubuntu bspw.)
Back to top
View user's profile Send private message
Jimini
Guru
Guru


Joined: 31 Oct 2006
Posts: 590
Location: Germany

PostPosted: Thu Feb 17, 2011 6:25 pm    Post subject: Reply with quote

@ ScytheMan: was ist denn der Unterschied zwischen icecream und distcc? Bisher hielt ich das immer für ziemlich gleichwertig bzw. äquivalent.

LinuxTom wrote:
Ich habe viel ausprobiert und bin letztlich bei binhost (in chroot's) gelandet. Alles andere war mir in der Anpassung zu aufwendig und nach einem Update funktionierte es oft nicht mehr reibungslos. Hat auch den Vorteil, dass man das Update komplett vorbereiten kann, ohne die Maschine selbst anzufassen. Bei Produktivsystemen wichtig, denn ehrlich gesagt, welches Gentoo-Update, das man nach 3 Monaten macht, läuft immer ohne Probleme durch?

Das mit den USE-Flags: Ja, einmal richtig durchbeißen dann kann man es für die entsprechende Maschine abspeichern. Geht nicht anders. Ansonsten müsstest Du auf eine andere Distri ausweichen, wo sich andere darum kümmern (Ubuntu bspw.)


Das klingt interessant. Magst du erläutern, wie du das gelöst hast bzw. wie das Setup bei dir im Groben aussieht?

MfG Jimini
_________________
"The most merciful thing in the world, I think, is the inability of the human mind to correlate all its contents." (H.P. Lovecraft: The Call of Cthulhu)
Back to top
View user's profile Send private message
LinuxTom
l33t
l33t


Joined: 26 Mar 2006
Posts: 798

PostPosted: Fri Feb 18, 2011 7:27 am    Post subject: Reply with quote

Schau mal hier. Ich habe es in etwa so gemacht.
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum