Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
[NAS] Dateisystem auf USB-Stick -> I/O Error durch Abnutzung
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
Finswimmer
Moderator
Moderator


Joined: 02 Sep 2004
Posts: 5467
Location: Langen (Hessen), Germany

PostPosted: Thu Mar 27, 2014 9:45 pm    Post subject: [NAS] Dateisystem auf USB-Stick -> I/O Error durch Abnutz Reply with quote

Hallo,

ich habe ein NAS. Um die Festplatte so oft wie möglich im Ruhezustand zu haben, ist das Dateisystem auf einem USB-Stick.
Nun hat das Ding ein I/O Error. Schon zum zweiten Mal. Beim ersten Mal habe ich den Stick überprüft und wieder genutzt.
Ich gehe davon aus, dass da zu oft gelesen/geschrieben wird, obwohl da an sich keine großen Daten geschrieben werden. Da ändern sich max. 10 kleine Dateien pro Tag.

Was habe ich für Optionen, um zu verhindern, dass mir alle 2 Wochen das Dateisystem von dem Stick kaputt geht?

- alles in RAM legen? Die Kiste hat nur 512MB. Also eher eine schlechte Lösung.
- anderes Dateisystem?
- anderes Speichermedium? Sind SD-Karten besser geeignet?
- neuen USB-Stick nehmen und hoffen, dass das Ding besser funktioniert?

Wie macht ihr das?

Viele Dank & Grüße
Tobi
_________________
Bitte auf Rechtschreibung, korrekte Formatierung und Höflichkeit achten!
Danke
Back to top
View user's profile Send private message
bell
Guru
Guru


Joined: 27 Nov 2007
Posts: 482

PostPosted: Thu Mar 27, 2014 10:49 pm    Post subject: Reply with quote

Das System würde ich auf der Festplatte installieren wo es hin gehört, denn diese ist auf jeden Fall viel robuster als SD uder Stick. Die Problematik kenne ich. Du musst "nur" die Schreib-Zugriffe minimieren. Die Lese-Zugriffe werden ja automatisch im RAM gecached.
Suche mal nach Informationen "Strom sparen linux"-Tipps und "SSD linux" (früher ähnliche Probleme wie USB-Stick). Da wirst Du viele Tipps haben, angefangen bei tmpfs über noatime bis zu dirty writes. Wenn Du damit durch bist, wird jeder Zugriff auf die Festplatte einen triftigen Grund haben.
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2329
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Thu Mar 27, 2014 11:01 pm    Post subject: Reply with quote

Die Frage ist, ob es wirklich an der Abnutzung des USB-Sticks liegt. Ich habe vor einiger Zeit eine NSLU2 als HTTP-, SVN- und FTP-Server betrieben. Das ganze (Gentoo-)System war (notwendigerweise) auf einem USB-Stick installiert. Das Ding ist bestimmt drei Jahre 24/7 gelaufen und es gab überhaupt keine Probleme.
Back to top
View user's profile Send private message
slick
Bodhisattva
Bodhisattva


Joined: 20 Apr 2003
Posts: 3495

PostPosted: Fri Mar 28, 2014 2:16 pm    Post subject: Reply with quote

Also in Zeiten wo dir (wenn auch vlt. minderwertige, aber dennoch überwiegend ausreichende) USB Sticks für kleines Geld schon beim Gemüsehändler nachgeworfen werden, würde ich mir da keine großen Gedanken machen. Erstmal neuen Stick beschaffen und testen.
Back to top
View user's profile Send private message
Finswimmer
Moderator
Moderator


Joined: 02 Sep 2004
Posts: 5467
Location: Langen (Hessen), Germany

PostPosted: Fri Mar 28, 2014 7:00 pm    Post subject: Reply with quote

Naja. Mit Datenbank ist das schon so 4,5GB. Mit ein bisschen /tmp Reserve brauche ich ein 8GB Stick.
@slick: Aber du hast schon recht, dass es nicht allzu teuer ist...

@l3u: Was könnte denn sonst das Problem sein? Die Festplatten, auch mit ext4, machen zeitgleich keine Probleme.

@Bell: Das habe ich ganz am Anfang versucht und doch sind alle 10s die Festplatten wegen irgendwas angegangen.
Auch wenn es nur um irgendeine Logdatei von systemd war *graus*...
_________________
Bitte auf Rechtschreibung, korrekte Formatierung und Höflichkeit achten!
Danke
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2329
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Fri Mar 28, 2014 7:16 pm    Post subject: Reply with quote

Vielleicht hast du ja echt Pech gehabt und einen „schlechten“ USB-Stick erwischt. Ich würd’s einfach mal mit einem anderen probieren.
Back to top
View user's profile Send private message
ChrisJumper
Advocate
Advocate


Joined: 12 Mar 2005
Posts: 2225
Location: Germany

PostPosted: Fri Mar 28, 2014 8:09 pm    Post subject: Reply with quote

Also ich vermute das die USB Sticks eigentlich ein ähnliches Dateisystem verwenden wie die SSD. Doch halte ich theoretisch die Firmware der SSD für so optimiert das sie defekte Blöcke austauscht oder umkopiert und somit die Nutzlast nach Anfragen gleichmäßig verteilt. So das ein Verschleiß gleichmäßig ist... ODER sich die Kapazität mit und mit reduziert aber eben nicht die Funktionalität.

In beiden Fällen kommt es halt auf die Qualität des Sticks an als auch auf die der Firmware (?), wenn die Dinger so etwas überhaupt haben. Aber das sollte doch zumindest Hardware implementiert vorhanden sein.

Aber ja, Sicherheitskopie machen, neuen USB-Stick kaufen und beobachten. Eventuell das System anpassen wenn die Kaffeepause es mal 5 Minuten zu lässt. Kann man sich nicht anzeigen lassen mit iotop welches Progamm ein und Ausgaben auf welche Datei und so weiter hat? Das sollte doch auch die Ein und Ausgabe auf Festplatten/Verzeichnisse anzeigen.
Back to top
View user's profile Send private message
Finswimmer
Moderator
Moderator


Joined: 02 Sep 2004
Posts: 5467
Location: Langen (Hessen), Germany

PostPosted: Thu May 08, 2014 7:10 pm    Post subject: Reply with quote

So...
Mir ist das Ding schon wieder abgeraucht.
Ich hatte einen neuen Stick von der gleichen Firma gekauft und nun will das schon wieder nicht.

Ich möchte nach wie vor nicht, dass das System auf einer HDD ist, da die alle 30min angehen würde, um einen Job auszuführen.

Habt ihr noch eine Idee?
Ich werde mir morgen erstmal einen Stick von einer anderen Firma kaufen...

Danke
_________________
Bitte auf Rechtschreibung, korrekte Formatierung und Höflichkeit achten!
Danke
Back to top
View user's profile Send private message
schmidicom
Veteran
Veteran


Joined: 09 Mar 2006
Posts: 1559
Location: Schweiz

PostPosted: Fri May 09, 2014 6:20 am    Post subject: Reply with quote

Es gibt ja auch solche PCIe und Mini-PCIe SSD's die verbrauchen kaum Strom und machen auch keine Geräusche wenn sie ständig in Betrieb sind, vielleicht wäre das ja eine bessere alternative zum USB-Stick.
_________________
GPG: 0x3FC78AEE51E5FB95
Back to top
View user's profile Send private message
Finswimmer
Moderator
Moderator


Joined: 02 Sep 2004
Posts: 5467
Location: Langen (Hessen), Germany

PostPosted: Fri May 09, 2014 5:42 pm    Post subject: Reply with quote

Das NSA 325 von ZyXel hat nur USB2.0/3.0.
Aber das ist eine Idee. Ist nur deutlich teurer als ein USB-Stick.

Naja. Ich probiere es erstmal mit dem Stick von der anderen Firma aus.

Danke!
_________________
Bitte auf Rechtschreibung, korrekte Formatierung und Höflichkeit achten!
Danke
Back to top
View user's profile Send private message
Jean-Paul
Apprentice
Apprentice


Joined: 13 Apr 2009
Posts: 269

PostPosted: Fri May 09, 2014 6:03 pm    Post subject: Reply with quote

Du könntest einfach ein USB-Verlängerungskabel verwenden.
Das eine Ende läßt du fest in deinem ZyXel und den Stick steckst du ins andere Ende.
Du "verschleißt" praktisch das Verlängerungskabel und nicht den Stecker im Gerät.
_________________
”Everything should be made as simple as possible, but no simpler.” – Albert Einstein
Back to top
View user's profile Send private message
Finswimmer
Moderator
Moderator


Joined: 02 Sep 2004
Posts: 5467
Location: Langen (Hessen), Germany

PostPosted: Fri May 09, 2014 8:45 pm    Post subject: Reply with quote

Das Dateisystem auf dem Stick macht nach einigen Wochen Probleme.
Da kommen dann I/O Fehler oder Meldungen, dass Inodes aufgerufen werden, die größer als die Stickgrenzen sind und solche Sachen.
Das letzte Mal habe ich dann versucht den Stick in einem Laptop zu formatieren und da war er dann plötzlich gesperrt (write protection enabled).

Kann das wirklich was mit dem Stecker zu tun haben?
Ich habe den 1x reingesteckt in das NAS und davor vielleicht 5x in meinen Laptop. Und der war brandneu...
_________________
Bitte auf Rechtschreibung, korrekte Formatierung und Höflichkeit achten!
Danke
Back to top
View user's profile Send private message
musv
Advocate
Advocate


Joined: 01 Dec 2002
Posts: 3254
Location: de

PostPosted: Sat May 10, 2014 4:04 pm    Post subject: Reply with quote

Finswimmer: Ich hab auch eine NAS 325.

Da ich bei Gentoo weder den Cross-Compiler noch das Qemu vernünftig für ARM zum Laufen gebracht hab, bin ich schmerzlos auf Arch umgestiegen, was auch sehr gut funktioniert.

Auf jeden Fall hatte ich am Anfang das Flash-Dateisystem irgendwie geschrottet. Und auch die Partitions-Images, die mir jemand zur Verfügung gestellt hat, wollten sich nicht mehr auf den Flash-Speicher aufspielen lassen.

Ich hab's dann so gemacht:

Slot 1:
SSD mit 120 GB, Dateisystem: Ext4
sda1: 10 MiB Boot
sda2: 1 GiB Swap
sda3: Rest Root

Slot 2:
Normale HDD die nur als Downloadplatte eingehängt ist. Ist auch mit ext4 formatiert. Die Platte schick ich nach 10 min Ruhephase in den Standby.

Ich weiß jetzt nicht, wieviel Speicher zu brauchst. Bei mir ist das Ding nur ein kleiner Server mit den Funktionen:
  • Zentrale Dokumentenablagestelle (SSD)
  • Wiki (SSD)
  • Download mit PyLoad (HDD)


Gelernt hab ich, dass xfs auf ARM nicht richtig funktioniert. Da hab ich schon bei den ersten paar Schreibzugriffen Dateisystemfehler bekommen. Aber so in der oben beschriebenen Funktion find ich das Zyxel-Teil klasse.
Back to top
View user's profile Send private message
Finswimmer
Moderator
Moderator


Joined: 02 Sep 2004
Posts: 5467
Location: Langen (Hessen), Germany

PostPosted: Sat May 10, 2014 4:51 pm    Post subject: Reply with quote

@musv: Mein Ziel ist ein Raid1. Damit brauche ich zwei gleichgroße Festplatten in den beiden Slots.
Ich habe von Anfang an ArchLinux genommen.
Das mit xfs habe ich auch schon rausgefunden ;)

Damit meine beiden Raid-Platten möglichst oft aus sind, habe ich das Root-FS halt auf einem USB-Stick.
Zwei Stück sind nun aber schon abgeraucht.
Nun teste ich es mit einer anderen Firma und einem anderen USB-Port.

Wenn das alles nichts hilft, muss ich mir mal was anderes überlegen...
_________________
Bitte auf Rechtschreibung, korrekte Formatierung und Höflichkeit achten!
Danke
Back to top
View user's profile Send private message
musv
Advocate
Advocate


Joined: 01 Dec 2002
Posts: 3254
Location: de

PostPosted: Sat May 10, 2014 6:37 pm    Post subject: Reply with quote

Theoretisch kannst du auch den Flash-Speicher der originalen Firmware überschreiben. Allerdings geht der vermutlich noch schneller kaputt als der USB-Stick.

Vielleicht ist das Raid 1 nicht ganz so gut als Einsatzzweck für das Zyxel geeignet. Du bräuchtest dann wohl eher ein NAS mit mind. 3 Slots.
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum