Gentoo Forums
Gentoo Forums
Gentoo Forums
Quick Search: in
rdiff-backup ist tot?! Was tun?!
View unanswered posts
View posts from last 24 hours
View posts from last 7 days

 
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German)
View previous topic :: View next topic  
Author Message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2366
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 8:56 am    Post subject: rdiff-backup ist tot?! Was tun?! Reply with quote

Hallo!

Ich habe heute mit Schrecken festgestellt, dass rdiff-backup maskiert wurde:
Code:
Patrick Lauer <patrick@gentoo.org> (09 Apr 2014)
Dead upstream, has known dataloss bugs.
Please use something more sane: rsnapshot, backuppc, obnam, ...

Ich verwende rdiff-backup seit Jahren für alle möglichen Backups auf mehreren Rechnern. Und bisher hat es auch immer getan, was ich wollte … jetzt habe ich natürlich ein Problem.

Ich habe mir gleich mal die genannten Alternativen angeschaut. Aber scheinbar tut keines der Programme das, was rdiff-backup macht, also einfach ein Backup eines Verzeichnisses auf ein lokales oder entferntes Verzeichnis, das „einfach so“ zugänglich ist (also kein nur über das Programm auslesbares Archiv), aber trotzdem inkrementelle Daten älterer Zustände enthält. Aber das ist genau das, was ich brauche: ein Backup eines Verzeichnisses mit Regeln zum Ausschließen von Dateien oder Unterverzeichnissen.

Gibt es da „drop-in“-Alternativen? Bzw. was verwendet ihr für eure Backups? Bzw. Was genau sind denn die „known dataloss bugs“? Bzw. gibt es eine Chance, dass rdiff-backup wieder „aufersteht“?!
Back to top
View user's profile Send private message
Fijoldar
Apprentice
Apprentice


Joined: 10 Apr 2013
Posts: 248

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 9:11 am    Post subject: Reply with quote

Für deinen Anwedungszweck könnte rsync eine Alternative sein. Mit --exclude lass sich ungewollte Ordner ausschließen. Ich habe damit mal ein Backup gemacht. Hat soweit auch problemlos geklappt.
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2366
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 9:16 am    Post subject: Reply with quote

Macht aber keine Inkremente …
Back to top
View user's profile Send private message
bbgermany
Veteran
Veteran


Joined: 21 Feb 2005
Posts: 1795
Location: Oranienburg/Germany

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 9:30 am    Post subject: Reply with quote

Hi,

wäre eventuell rsback was für dich? http://www.pollux.franken.de/backup/rsback/

MfG. Stefan
_________________
1st: i5-4570, 16GB, 1.75TB
2nd: i5-4570, 16GB, 620GB
3rd: i5-4570, 16GB, 10,5TB
4th: Asus N61VN, 8GB, 240GB
5th: C2D T7200, 2GB, 16GB USB + NFS
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2366
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 9:33 am    Post subject: Reply with quote

Naja, nicht in Portage, letzte Änderung 2008 – die liegt noch weiter weiter zurück, als die von rdiff-backup …
Back to top
View user's profile Send private message
bell
Guru
Guru


Joined: 27 Nov 2007
Posts: 482

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 9:37 am    Post subject: Reply with quote

Ich nutze rsnapshot. Das macht keine Archive sondern kopiert ganz normal mir rsync in ein Verzeichnis, so dass man an die Dateien ganz leicht wieder dran kommt. Wegen Berechtigungen und so wird natürlich ein Linux-Dateisystem als Ziel vorausgesetzt. Ich nutze "daily 7" Einstellung. Dh. es gibt 7 tägliche Backup-Stände. Die Backup-Vezeichnisse sehen erstmal wie ein Full-Backup aus, denn die enthalten alles. Die Sicherung ist jedoch inkrementell. Nicht veränderte Dateien sind als Hard-Links angelegt so dass der Speicherplatz nur 1x belegt ist.
Back to top
View user's profile Send private message
Yamakuzure
Advocate
Advocate


Joined: 21 Jun 2006
Posts: 2273
Location: Bardowick, Germany

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 9:40 am    Post subject: Reply with quote

rdup wäre wohl etwas Ähnliches.
Code:
 ~ $ eix rdup
* app-backup/rdup [1]
     Available versions:  ~1.1.14 {debug test}
     Homepage:            http://www.miek.nl/projects/rdup
     Description:         Generate a file list suitable for full or incremental backups

[1] "sunrise" /var/lib/layman/sunrise
Es enthält auch ein Programm (rdup-simple, glaube ich heißt es?) was die angesprochenen Dateilisten auch gleich umsetzt.
_________________
Important German:
  1. "Aha" - German reaction to pretend that you are really interested while giving no f*ck.
  2. "Tja" - German reaction to the apocalypse, nuclear war, an alien invasion or no bread in the house.
Back to top
View user's profile Send private message
gendjaral
n00b
n00b


Joined: 11 Aug 2012
Posts: 43
Location: DE Munich

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 12:02 pm    Post subject: Reply with quote

l3u wrote:
Macht aber keine Inkremente …

rsync macht sogar per default incremental backups.
Ich glaube aber dir geht es zusätzlich um den Erhalt verschiedener Versionen eines Backups in seiner Gesamtheit.
In diesem Fall könnten ein kurzes Shell script und die Folgende Option von rsync evtl. doch weiterhelfen:

Aus der manpage:

--link-dest=DIR         hardlink to files in DIR when unchanged

--link-dest=DIR
   This option behaves like --copy-dest, but unchanged files are hard linked from DIR to the destination directory.
   The files must be  identical  in all preserved attributes (e.g. permissions, possibly ownership) in order for the
   files to be linked together.  An example:

   rsync -av --link-dest=$PWD/prior_dir host:src_dir/ new_dir/


Tag 0 - Beginnend ein Standard Full-Backup::
rsync -a sourcedir/ backup_0/

Tag 1:
rsync -a --delete --link-dest=/backup_0 sourcedir/ backup_1/

Tag 2:
rsync -a --delete --link-dest=/backup_1 sourcedir/ backup_2/

Tag 3:
rsync -a --delete --link-dest=/backup_2 sourcedir/ backup_3/

...
usw.
...
_________________
Regards, gendjaral
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2366
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 3:12 pm    Post subject: Reply with quote

Und wenn ich backup_0 lösche, dann sind alle anderen Backups kaputt, oder?

app-backup/rsnapshot sieht ganz interessant aus …
Back to top
View user's profile Send private message
Finswimmer
Moderator
Moderator


Joined: 02 Sep 2004
Posts: 5467
Location: Langen (Hessen), Germany

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 4:21 pm    Post subject: Reply with quote

https://www.heinlein-support.de/howto/backups-und-snapshots-von-linux-servern-mit-rsync-und-ssh

Das macht ein rsync mit hardlinks.
Der Vorteil ist, du kannst ruhig backup.0 löschen, da dann alle Daten in backup.1 verschoben werden.

Ich bin damit sehr zufrieden und habe für mich die Skripts ein bisschen angepasst.
Falls du dazu Fragen hast, sag Bescheid.
_________________
Bitte auf Rechtschreibung, korrekte Formatierung und Höflichkeit achten!
Danke
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2366
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Mon Apr 14, 2014 6:57 pm    Post subject: Reply with quote

Okay, das wäre ja dann prinzipiell auch das, was rsnapshot macht.

Evtl. ist ja die Panik auch gar nicht sooo angebracht. Ich hab mal eine E-Mail an die rdiff-backup-users-Mailingliste geschrieben, von wegen was da los ist, und dass Gentoo das Programm maskiert hat. CC an Patrick Lauer, also den, der es maskiert hat. Darauf hat er zurückgeschrieben, dass er einen Datenverlust bei Verbindungsabbrüchen oder „Festplattenschluckauf“ gehabt hätte, Bugreports geschrieben hätte, und eben nichts passiert wäre.

Ich benutze jetzt rdiff-backup seit fast fünf Jahren. Und es ist kein einziges Mal was schiefgegangen. Ich mein, man könnt es ja einfach weiterhin benutzen …
Back to top
View user's profile Send private message
Klaus Meier
Advocate
Advocate


Joined: 18 Apr 2005
Posts: 2903
Location: Bozen

PostPosted: Wed Apr 16, 2014 4:25 pm    Post subject: Reply with quote

Mal ein ganz anderer Ansatz. Aber da ist die Frage, warum du so ein Backup machst und von was. Ich bin da bei btrfs und den Snapshots gelandet. Nachteil: Sie liegen auf dem gleichen FS und wenn das oder die Platte crasht, dann hilft es dir nicht weiter. Also jetzt bitte keine Diskussion wegen btrfs und unstabil.

Vorteile:
Backup des ganzen System zur Laufzeit ohne jeglichen Overhead wegen cow.
Sollte dein System nicht starten, weil ein Update in die Hose gegangen ist, bekommst du es ganz schnell mit einem btrfs subvolume set-default dein altes System ans laufen.

Ein Backup auf eine andere Platte mache ich dann einmal in der Woche. Ich denke, die Wahrscheinlichkeit, dass man manuell etwas verbockt ist viel größer, als das die Platte kaputt geht.
Back to top
View user's profile Send private message
l3u
Advocate
Advocate


Joined: 26 Jan 2005
Posts: 2366
Location: Konradsreuth (Germany)

PostPosted: Fri Apr 18, 2014 2:34 pm    Post subject: Reply with quote

Es geht bei den Backups teils um Patientendaten und Röntgenbilder, da will ich keine Experimente machen. Und das Backup muss auf jeden Fall auf physikalisch andere Laufwerke.

Btrfs benutze ich noch nicht mal zu Hause auf meinem Desktop, das würde ich jetzt erst recht nicht auf meinem Produktivserver in der Arbeit nehmen …

Ich denke mal, dass rsnapshot eine passende Alternative wäre. Wobei hier das Problem besteht, dass zwar inkrementelle Backups mit Hardlinks gemacht werden, aber wenn sich eine große Datei ändert, dann wird sie im Ganzen gespeichert. rdiff-backup speichert nur die Delta-Daten. Der Vorteil ist natürlich, dass auf die Inkremente „einfach so“ zugegriffen werden kann, was ja rdiff-backup wiederum nicht kann.

Alles nicht so einfach …
Back to top
View user's profile Send private message
Display posts from previous:   
Reply to topic    Gentoo Forums Forum Index Deutsches Forum (German) All times are GMT
Page 1 of 1

 
Jump to:  
You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot vote in polls in this forum